Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Ebringen | St. Gallen und Ebringen

St. Gallen und Ebringen

In einer Urkunde des Klosters St. Gallen wird zwischen 716 und 721 der Ort "Eberingen" erstmals genannt. Damit ist Ebringen die erste und damit älteste urkundlich genannte ländliche Gemeinde der Region. In dem Text dieser Urkunde wird darüber hinaus noch ein Weinberg genannt, so dass der Weinbau am Westrand des Schönbergs auf eine ebensolange Geschichte zurückblicken kann. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich Ebringen zum Mittelpunkt der im deutschen Südwesten liegenden Besitzungen des Klosters St. Gallen in der heutigen Schweiz und wurde Sitz der Statthalterei. Die Anwesenheit der Mönche war von 1349 bis 1621 unterbrochen, als die Herrschaft als Lehen an verschiedene Adelsfamilien der Region abgegeben wurde. Nach der Rückkehr baute das Kloster seine Verwaltung in Ebringen aus und errichtete zwischen den Jahren 1711 bis 1713 an Stelle des alten Herrschaftshauses das Ebringer Schloss, das heute als Rathaus genutzt wird.

Anzeige

Anzeige

Die Zähringer. Mythos und WirklichkeitSchwarzwaldvereinHistorische Gasthäuser Baden

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Ebringen » Seite St. Gallen und Ebringen") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Ebringen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite St. Gallen und Ebringen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)