Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Alemannisch | Ortsname: Haueschtai

Ortsname: Haueschtai

Vor mehr als 700 Jahren wurde Hauenstein oder Alemannisch Haueschtai, eine kleine Ansammlung von Häusern am Südrand des Schwarzwaldes, das Stadtrecht verliehen. Zuletzt wurde dieses Privileg im Jahr 1800 bestätigt und blieb bis zur Eingemeindung nach Laufenburg (Baden) 1972 erhalten. Bis dahin war Hauenstein die kleinste Stadt Deutschlands. Über dem Straßendorf thront auf einem vom Rhein aufspringenden Felsrücken die Burgruine Hauenstein. Die ehemalige Burg sicherte den Land- und Schiffsweg auf dem Rhein zwischen Waldshut und Bad Säckingen. Der Ortsname Hauenstein - erstmals 1108 als Howenstein überliefert - ist auf die natürliche Verengung des unterhalb der Burg verlaufenden Handelswegs zwischen Felsrücken und Fluss zurückzuführen. Das Wort ist eine Bildung aus dem altdeutschen Partizip Perfekt "gehouwen" für "gehauen" und Stein entstanden, so dass Hauenstein im Übertragen Sinn "Felsdurchbruch" bedeutet.
Wortgeschichten

Foto: Wortgeschichten

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Alemannisch » Seite Ortsname: Haueschtai") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Alemannisch sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Ortsname: Haueschtai). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)