Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Wissen | Freie Reichsstädte

Freie Reichsstädte

Reichsstädte waren im römisch-deutschen Reich unmittelbar dem Kaiser und dem Reich unterstehende Städte mit eigenem Sitz und Stimme auf den Reichstagen. Die ältesten Reichsstädte entstanden auf Königsgut, andere im 12. und 13. Jahrhundert wie z. B. die ehemaligen Bischofsstädte Augsburg, Regensburg, Köln und Straßburg. Die Reichsstädte errangen später eine führende Stellung in den Städtebünden. Zwischen 1803 und 1810 wurden alle Reichsstädte mediatisiert, d.h. der Landeshoheit unterworfen. Für die südbadischen Städte bedeutete dies, dass sie fortan dem badischen Großherzog unterstanden. Aus dem Status der Reichsunmittelbarkeit ergaben sich eine Reihe von Freiheiten und Privilegien für die Reichsstädte. Sie waren im Inneren weit gehend autonom und verfügten im Allgemeinen über eine eigene niedere und hohe Gerichtsbarkeit. Speziell die Hochgerichtsbarkeit stellte sie den Fürsten gleich. Dem Kaiser gegenüber hatten sie besondere Pflichten zu erfüllen. So hatten sie ihre Steuern direkt an ihn abzuführen und auf Verlangen Heerfolge zu leisten.

Ursprünglich unterschied man die Reichsstädte in jene, die reichsunmittelbar waren, und den Freien Städten, die sich von einem bischöflichen Stadtregiment im 13. und 14. Jahrhundert befreit hatten. Die Freien Städte waren im Unterschied zu den Reichsstädten nicht zur Steuerzahlung an den Kaiser verpflichtet und unterlagen gegenüber diesem nicht dem Gefolgszwang in Krisenzeiten. Da die Freien Städte zusammen mit den Reichsstädten an den Reichstagen als politische Einheit auftraten, wurden sie unter dem Begriff "Freie- und Reichsstädte" zusammengefasst. Im Sprachgebrauch verschmolz der umständliche Begriff alsbald zur Kurzform "Freien Reichsstadt". Zu den Freien Reichsstädten in Südbaden gehörten z.B. Überlingen und Konstanz am Bodensee. Auch Zell am Harmersbach, Gengenbach und Offenburg in der Ortenau zählten zu den Freien Reichstädten. Da die Reichsunmittelbarkeit zu- und aberkannt werden konnte, schwankte die Zahl der Reichsstädte. Konstanz beispielsweise verlor seine Reichsunmittelbarkeit im Jahr 1548.

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftSchwarzwaldvereinHistorische Gasthäuser Baden

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Wissen » Seite Freie Reichsstädte") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Freie Reichsstädte). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)