Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Freiburg | Wo liegt Freiburg im Breisgau?

Wo liegt Freiburg im Breisgau?

Die Stadt Freiburg im Breisgau am 48. Grad nördlicher Breite ist nicht nur die alte Münster- und Universitätsstadt am Rande des Schwarzwalds, sie ist das kulturelle Zentrum des Breisgaus und das Tor zum Südschwarzwald. An Vorzügen und Schönheiten seiner natürlichen Lage kann die Breisgaumetropole sich glücklich schätzen: von Osten her wird sie von den Höhen des Schwarzwaldes umschlossen, zwischen denen die Dreisam am Rande der Altstadt in die Rheinebene eintritt. Nach Westen hin öffnet sich die weite Freiburger Bucht, wo sich am nahen Horizont das Profil des Kaiserstuhls aufbaut und in weitere Ferne bereits die Silhouette der Vogesen auftaucht. Die Stadt selbst, beherrscht von der Altstadt mit dem schönen Münsterturm, teilt sich in viele, oft recht selbständig wirkende Stadtgebiete auf.

Viele davon waren bis ins 20. Jahrhundert selbständige Dörfer, die sich mal freiwillig, aber auch durch Druck, im Laufe der Zeit dem mächtigeren Freiburg anschlossen. Der historische Altstadtkern selbst lehnt sich an den unmittelbar vorspringenden Schlossberg an, der als Keimzelle der Stadtentwicklung gilt. Das Klima ist oft recht mild, wird aber gerne abends durch den aus dem Dreisamtal talwärts wehenden "Höllentäler" aufgefrischt. Allerdings erreicht er nur die Stadtgebiete des Freiburger Ostens, wie Oberau, Wiehre, Waldsee, Littenweiler, Ebnet und Kappel. Dem klimatisch frischeren Osten folgen nach Norden hin die klimatisch milderen Stadtteile Neuburg, Beurbarung-Brühl, Herdern und Zähringen. Im Süden liegt am Fuße des Schauinslands der Teilort Günterstal, das bis heute durch die ehemaligen Klostergebäude geprägt wird. Im Südwesten erstreckt sich der große Stadtteil St. Georgen, dessen Weinberge zum Schönberg hinaufreichen. Zwischen St. Georgen und Wiehre schlich sich vor 10 Jahren der Stadtteil Vauban als neues Element im Freiburger Stadtbild dazwischen.

Auf den ehemaligen flachen Schotterflächen der Dreisam und im Mooswald bildeten sich im 20. Jahrhundert zahlreiche neue Stadtteile wie Weingarten, Landwasser, Rieselfeld, Mooswald und Bischofslinde. Haslach, Betzenhausen, Lehen und Hochdorf blicken dagegen auf eine über 1000jährige Geschichte zurück. Jenseits des Mooswaldes liegen am Rande des Tunibergs die Winzerdörfer Munzingen, Tiengen, Opfingen, Waltershofen, die im Zuge der der Gebietsreform zwischen 1971 und1974 zu Freiburg hinzukamen. Durch die Zugewinne an Ortschaften am Westrand des Breisgaus reicht die Freiburger Gemarkung seither bis auf 3 km Entfernung an die französische Grenze heran. Der höchste Punkt ist mit 1284 m Höhe der Schauinsland. Es ist der Freiburger Hausberg und genau genommen sogar der ungefragte Mitgründer der Stadt. Denn ohne seine wertvollen Rohstoffe, die man bereits im Hochmittelalter abbaute, gäbe es vermutlich heute nur alte und liebreizende Dörfer, aber keine Stadt und auch kein Münster.

Anzeige

Anzeige

Historische Gasthäuser BadenDie Zähringer. Mythos und WirklichkeitMuettersproch-Gsellschaft

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Freiburg » Seite Wo liegt Freiburg im Breisgau?") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Freiburg sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Wo liegt Freiburg im Breisgau?). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)