Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Schopfheim | Raitbach | Raitbach

Raitbach

Raitbach ist eine Streusiedlung am Südhang der Hohen Möhr, einem 983 hohen Berg im Südschwarzwald. Seit der Eingemeindung im Jahr 1973 ist Raitbach ein Stadtteil der Stadt Schopfheim. Zu Raitbach gehören die Ortsteile und Weiler Siedlung Raitbach am Bahnhof, Scheuermatt, Kehrengraben und Schweigmatt. Urkundlich wurde Raitbach im Jahre 1113 erstmals schriftlich genannt. Walcho von Waldeck übereignete in jenem Jahr Raitbach dem Kloster St. Blasien. Schulisch und kirchlich gehört Raitbach zum Hebeldorf Hausen im Wiesental. Bis um 1500 ist Raitbach ein Teil der Gemarkung Fahrnau und wird erst dann selbstständige Gemeinde. Über die beim Turmhölzle gelegenen Reste der Burg Turmhölzle Raitbach ist leide nicht viel bekannt. Unter den Markgrafen gehörte die Vogtei Raitbach zur Landgrafschaft Sausenberg und kam nach dem Übergang an das Großherzogtum Baden erst 1809 zum Amtsbezirk Schopfheim, dann in den 1930er zum Landkreis Lörrach.
Raitbach

Foto: Raitbach

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Raitbach » Seite Raitbach") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Raitbach sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Raitbach). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)