Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Sasbachwalden | Sasbachwalden

Sasbachwalden

Der staatlich anerkannte heilklimatische Luftkurort Sasbachwalden liegt am Westhang der Hornisgrinde im nördlichen Schwarzwald. Zu Sasbachwalden gehört der Ortsteil Brandmatt mit seinen zahlreichen Weilern auf rund 700 Meter Höhe. Nachbargemeinden sind im Norden Lauf im Schwarzwald, im Osten Forbach im Murgtal, im Süden Seebach und Kappelrodeck, im Westen die Stadt Achern sowie Sasbach (Ortenau). Die Gemeinde gehört einer vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft mit der Stadt Achern an.

Bereits vor Jahren Sasbachwalden zum schönsten Dorf Deutschlands gewählt, daher erfreut sich die Gemeinde Sasbachwalden als prädikatisierter Luft-, Kneipp- und Heilklimatischer Kurort großer Beliebtheit. Die Ferienregion Sasbachwalden liegt inmitten herrlicher Reblandschaften am sonnigen Westhang des Nordschwarzwaldes und lädt vor allem zu Spaziergängen und ausgedehnten Wanderungen ein. Auf rund 1000 Metern Höhenunterschied locken in dem 600 Kilometer langen Wegenetz aussichtsreiche Höhen mit Vogesenblick. Oberhalb von Sasbachwalden erhebt sich der höchste Berg des Nordschwarzwaldes, die Hornisgrinde. Der Ortskern der Gemeinde selbst ist denkmalgeschützt und wird geprägt durch romantische Fachwerkhäuser und prachtvollem Blumenschmuck. Bekannt ist die Region auch für seine gastronomische Betriebe und die örtlichen Winzer für genussvolle Gaumenfreuden.

Durch Sasbachwalden führt die Landesstraße Landstraße L 86, die von Achern zur Schwarzwaldhochstraße (B 500) führt. Sasbachwalden gehört darüber hinaus zum Tarifverbund Ortenau (TGO). Daher gibt es tagsüber regelmäßige Linienbusverbindungen nach Achern und in Richtung Schwarzwaldhochstraße und dem berühmten Mummelsee. Von wirtschaftlicher Bedeutung für Sasbachwalden ist seit Jahrzehnten der Tourismus, der Weinbau und das holzverarbeitende Handwerk. Was den Wein betrifft, gehören die Sasbachwaldener Lagen zur Weinbauregion Ortenau im Weinbaugebiet Baden und besitzen überregionale Bekanntheit mit der Marke "Alde Gott". Sasbachwalden wurde im Jahre 1347 erstmals schriftlich genannt und war über die Jahrhunderte hinweg vor allem eine Ansammlung von Weilern und Einzelgehöften. Erst im Jahr 1817 wurde Sasbachwalden eine selbstständige Gemeinde und gehörte später zum Landkreis Bühl. Nach dessen Auflösung 1973 kam Sasbachwalden zum Ortenaukreis.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Sasbachwalden » Seite Sasbachwalden") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Sasbachwalden sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Sasbachwalden). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)