Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Oberwolfach | Oberwolfach

Oberwolfach

Der Luftkurort Oberwolfach gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Wolfach und liegt im mittleren Schwarzwald. Das Gemarkungsgebiet umfasst das Wolftal von der Schapbacher bis zur Wolfacher Grenze sowie die zahlreichen Seitentäler, die ins Wolftal münden.

Oberwolfach wird erstmals im Jahr 1275 als "Superius Wolfach" genannt. Grundherren waren damals die von Wolva auf der "bürg zuo Ober Wolfach", deren Ruine heute im Volksmund heute "Schlößle" genannt wird. Im Jahr 1290 kam Oberwolfach an die Fürstenberger und 1806 wurde es badisch. Eine weitere Burg, der "Walkenstein", hatte wohl vor allem Schutzfunktionen, also die Bewachung der Straßen und Kontrolle des Verkehrs durch das Tal.

Oberwolfach zählt zu den größten und waldreichsten Gemeinden Südbadens. Auf der Wolf wurde daher früher viel Flößerei betrieben. Die Blütezeit des Oberwolfacher Bergbaus liegt im Mittelalter, als in rund einem Dutzend Gruben nach Eisen-, Blei-, Kupfer- und Silbererzen gegraben wurde. Bedeutend war der Bergbau nochmals im 17. und 18. Jahrhundert, besonders in den großen Seitentälern Frohnbach (St. Wenzel), Gelbach (Fortuna) und auf dem Happach und dem Schwarzenbruch.

Von den zahlreichen Gruben im Mittleren Schwarzwald wird heute nur noch die Grube "Clara" im Rankach betrieben. Dort wird in modernster Weise Fluss- und Schwerspat abgebaut und in der Wolfacher Schwerspatmühle verarbeitet. Darüber hinaus wurde im Frühjahr 2001 das Besucherbergwerk "Grube Wenzel" eröffnet und ist seitdem viel besuchte Attraktion im Mittleren Schwarzwald.

Im Jahr 1989 wurde, ebenso dem Bergbau zugewandt, durch die Initiative einer Gruppe engagierter Mineralienfreunde das Bergbau- und Mineralienmuseum Oberwolfach eingerichtet. Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Mineralien der Grube Clara, vor allem aber viele Kleinmineralien, die vergrößert betrachtet werden können.

Erwähnenswert ist die Barockkirche St. Bartholomae in Oberwolfach, ein Werk des Baumeisters Franz Josef Salzmann. In Fachkreisen hat das Mathematische Forschungsinstitut Weltruf. Es ist dort seit 1944. Oberwolfach ist heute auch ein bedeutender Fremdenverkehrs- und Kurort.


Kirche
Der Ortsteil Kirche liegt südlich von Walke und bildet den Ortsern von Oberwolfach.

Walke
Der Ortsteil Walke liegt nördlich von Wolfach.
Oberwolfach

Foto: Oberwolfach

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftDie Zähringer. Mythos und WirklichkeitHistorische Gasthäuser Baden

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Oberwolfach » Seite Oberwolfach") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Oberwolfach sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Oberwolfach). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2019
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)