Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Knittlingen | Schillerblick

Schillerblick

Der Schillerblick bei Knittlingen ist ein historischer Ort mit Tafel und Gedenkstein zur Erinnerung an Schillers Flucht im September 1782. Herzog Karl Eugen belegte Friedrich Schiller mit einem Veröffentlichungsverbot. Daraufhin entschloss sich der Stuttgarter Regiments-Medicus Friedrich Schiller zur Flucht nach Mannheim. Zusammen mit dem Musiker Andreas Streicher brach er vom württembergischen Stuttgart auf und gelangte am Morgen des 23. September 1782 über die Geleitbrücke von Knittlingen nach Bretten. "Schillerblick" wird in Knittlingen seither die Anhöhe des Wetterkreuzes genannt. Dort soll sich der Dichter noch einmal umgewandt und seiner württembergischen Heimat Lebewohl gesagt haben. Am 12. November 1989, nach Schillers 230. Geburtstag, wurde von Karlheinz Zöhner ein Gedenkstein am Schillerblick der Öffentlichkeit übergeben.

Schillerblick

75438 Knittlingen

Auf Stadtplan anzeigen

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Knittlingen » Seite Schillerblick") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Knittlingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Schillerblick). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)