Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Gutach (Schwarzwaldbahn) | Freilichtmuseum Vogtsbauernhof: Hotzenwaldhaus

Freilichtmuseum Vogtsbauernhof: Hotzenwaldhaus

Das Hotzenwaldhaus im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ist der Nachbau eines in Großherrischwand stehenden Hofes aus dem 18. Jahrhundert. Es steht mit der Längsseite zum Hang und wird durch eine Quereinfahrt ins Dach erschlossen. Um dem rauen Klima im Hotzenwald gerecht zu werden, besitzt es ein nach allen Seiten tief herabgezogenes Strohdach sowie im Innern einen Umgang, den so genannten Schild, um den Wohnbereich und den Stall herum. Als "Hotze" wurde früher eine dunkle Pumphose der Männertracht bezeichnet, die bis Mitte des 19. Jahrhunderts getragen wurde. Der Name der Hose übertrug sich auf die bis dahin Grafschaft Hauenstein genannte Region, so dass dort heute die Hotzenwälder im Hotzenwald leben.

Freilichtmuseum Vogtsbauernhof: Hotzenwaldhaus

77793 Gutach (Schwarzwaldbahn)

Auf Stadtplan anzeigen

Vogtsbauernhof: Hotzenwaldhaus

Foto: Vogtsbauernhof: Hotzenwaldhaus

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Gutach (Schwarzwaldbahn) » Seite Freilichtmuseum Vogtsbauernhof: Hotzenwaldhaus") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Gutach (Schwarzwaldbahn) sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Freilichtmuseum Vogtsbauernhof: Hotzenwaldhaus). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)