Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Deutschland | Bodensee | Schifffahrt Bodensee

Schifffahrt Bodensee

Die Bodenseeschifffahrt ist nicht nur eine der Attraktionen der Ferienregion Bodensee, sondern auch ein bedeutendes Verkehrsmittel für die Menschen der Region. Die Schiffsbetriebe am Bodensee bieten gemeinsam mit Bus und Bahn ein hervorragend ausgebautes Streckennetz am See. Das ganze Jahr über sind die beiden Autofähren Meersburg-Konstanz und Friedrichshafen-Romanshorn in Betrieb. Ebenso verkehrt zwischen Friedrichshafen und Konstanz ganzjährig der Katamaran. Von April bis Ende Oktober ist darüber hinaus die Weiße Flotte unterwegs und stellt eine gute Verbindung zwischen den verschiedenen Seebereichen her. Außerhalb des täglichen Freizeit- und Nahverkehr gibt es auch verschiedene Unterhaltungsangebote auf dem See. Charter- und Partyschiffe gehören mittlerweile zum festen Angebot für Veranstaltungen jeder Art. Die Nutzung des Bodensees als Transportweg für Güter und Menschen reicht bis in die Bronzezeit zurück. Vom Hochmittelalter an haben die Lädinen, das sind kompakte Lastensegler, den Güterverkehr über den See bestimmt. Ein Nachbau lädt heute in den Sommermonaten am Hafen Immenstaad zu einer Rundfahrt ein. Im Jahr 1824 wurde zwischen Friedrichshafen und Rorschach das württembergische Dampfschiff Wilhelm in Betrieb genommen. Ab 1869 schoben sich von Romanshorn die sogenannten Eisenbahnfährverbindungen über den See bis Lindau oder Friedrichshafen. Diese Lastkähne mit Schienen an Deck konnten mehrere Eisenbahnwaggons aufnehmen. Im ausgehenden 19. Jahrhundert prägte aber nicht nur der Güterverkehr die Schifffahrt auf dem Bodensee, auch Ausflügler entdeckten zunehmend den Bodensee für Spazier-, Lust und Rundfahrten auf so genannten Vergnügungsdampfern. Mitgetragen wurde diese Entwicklung durch den Anschluss des Bodensees an den Bahnverkehr. 1848 gab es die erste Eisenbahnstrecke aus dem nördlichen Württemberg bis nach Friedrichshafen, in Baden erreichte die Bahn Konstanz im Jahr 1863. Bis zum Beginn des ersten Weltkriegs prägte die so genannten Salondampfer das Bild am Bodensee: Frachtraum im Bauch, oben Salon und Aussichtsdeck. Mit der Hohentwiel wurde das letzte Salondampfschiff 1913 erbaut, und des dampft heute noch zu besonderen Ausflugsfahrten. Die erste Autofähre wurde zwischen Konstanz und Meersburg 1928 in Betrieb genommen, ein Jahr später folgte die Strecke Romanshorn-Friedrichshafen. Heute verfügt der Bodensee eine der größte Binnenflotte Europas. Im Alltag wird bei der Bodenseeschifffahrt klar zwischen dem ganzjährigen Betrieb, welcher auf Pendler setzt, und der touristischen Schifffahrt zwischen April und Oktober unterschieden.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Bodensee » Seite Schifffahrt Bodensee") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Bodensee sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Schifffahrt Bodensee). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)