Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Chronik » Wissen » Spanischer Erbfolgekrieg endet

Spanischer Erbfolgekrieg endet

07.03.1714 | 18. Jahrhundert | Neuzeit

Der Spanischer Erbfolgekrieg endet. Am 7. März 1714 wurde der Friede zwischen Frankreich und dem Kaiser zu Rastatt abgeschlossen. Um auch das Deutsche Reich in den Frieden aufzunehmen, fand ein Kongress zu Baden im Aargau statt, wo der Rastatter Friede mit wenigen Änderungen am 7. September 1714 angenommen wurde. Der Erbfolgekrieg (1701−1714) war ein so genannter Kabinettskrieg, der um das Erbe des letzten spanischen Habsburgers, König Karl II. von Spanien, geführt wurde. Eine Allianz um die österreichischen Habsburger und England kämpfte gegen eine von Frankreich angeführte Kriegskoalition. Als folge dieser Außeinandersetzung wurden auch zahlreiche Dörfer, Höfe und Burgen im Raum Südbaden durch französische Truppen zerstört.

Anzeige

Anzeige

Die Zähringer. Mythos und WirklichkeitHistorische Gasthäuser BadenMuettersproch-Gsellschaft

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Wissen » Seite Spanischer Erbfolgekrieg endet") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Spanischer Erbfolgekrieg endet). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)