Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Alemannisch | Johann Wolfgang von Goethe: Schweizerlied

Johann Wolfgang von Goethe: Schweizerlied

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung und sichtete im Jahr 1811 den Text mit dem Titel "Schweizerlied". Es entstand vermutlich auf einer seiner Reise nach Südeuropa, die unter anderem durch die Schweiz führten.

Uf`m Bergli
Bin i gsässe,
Ha de Vögeli
Zuegschaut;
Hänt gsunge,
Hänt gsprunge,
Hänt`s Näschtli baut.
-
In ä Garte
bin i gstande,
Ha de Imbli
zuegschaut;
Hänt gebrummet,
Hänt gesummet,
Hänt Zelli gebaut.
-
Uf d`Wiese
bin i gange,
Lugt`i Summervögeli a;
Hänt gesoge,
Hänt gepfloge,
Gar z`schön
hänt`s getan.
-
Und da kummet nu
der Hansel,
und da zeig i
em froh,
wie sie`s mache,
und mer lache
und mache`s au eso

Autor: Johann Wolfgang von Goethe | Schweizerdeutsch

Anzeige

Anzeige

Historische Gasthäuser BadenDie Zähringer. Mythos und WirklichkeitMuettersproch-Gsellschaft

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Alemannisch » Seite Johann Wolfgang von Goethe: Schweizerlied") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Alemannisch sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Johann Wolfgang von Goethe: Schweizerlied). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)