Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Titisee-Neustadt | Titisee | Jostal

Jostal

Jostal ist eine kleine Streusiedlung im Hochschwarzwald und liegt im Tal selbigen Namens. Urkundlich erscheint Jostal erstmals im frühen 12. Jahrhundert als "welchen ordera". Diese Nennung könnte einen Hinweis geben, das sich hier nach der alemannischen Landnahme im 5. Und 6. Jahrhundert n.Chr. ein Rückzugsgebiet der keltoromanischen Bevölkerung befand. Im 16. Jahrhundert wird die Streusiedlung Josenthal genannt. Herrschaftlich gehörte das Jostal zum Klostergebiet von Friedenweiler und zur Landgrafschaft Baar. Die Menschen in Jostal lebten überwiegend von Ackerbau und Viehzucht. Nach dem Übergang an das Großherzogtum Baden war Jostal ein Teilort der Gemeinde Vierthäler, die 1929 in Titisee umbenannt wurde. Im Zuge der Gemeindereform der 1970iger in Baden-Württemberg wurde Jostal mit Titisee nach Neustadt im Schwarzwald eingemeindet.

Siehe auch ...

» Vierthäler

Anzeige

Anzeige

Die Zähringer. Mythos und WirklichkeitSchwarzwaldvereinMuettersproch-Gsellschaft

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Titisee » Seite Jostal") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Titisee sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Jostal). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)