Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Freiburg | Landwasser | Landwasser - der Stadtteil aus dem Moße

Landwasser - der Stadtteil aus dem Moße

Markenzeichen des Freiburger Stadtteils Landwasser sind die 1972 errichteten Hochhäuser in der Wirthstraße Freiburg, in denen rund 1000 Menschen leben und die im Volksmund "Max und Moritz" genannt werden.

Hochhauskomplex Max & Moritz Freiburg-Landwasser
Entstanden ist Freiburg-Landwasser aus dem Wohnungsnotstand der Nachkriegszeit in den 1960er an einem Ort, wo sich bis dahin Fuchs und Hase gute Nacht zu sagen pflegten. Von städtischem Leben zeugte damals einzig die Landstraße 116, die zwischen Mooswaldsiedlung, Lehener Bergle und der damals noch selbständigen Gemeinde Lehen im Breisgau eine Verbindung zu den Marchdörfern herstellte. Die Gegend war bewaldet und durchzogen von zahlreichen kleinen Fließgewässer.

Moosweiher
Einer dieser Wasserläufe hatte den Namen Landwasser, ein durchflossenes Gewann trug den Namen Landwassermatten. Sie dienten dem Stadtteil als Vorlage für den Ortsnamen. Das Gewann lag im nördlichen Bereich der Auwaldstraße, zwischen der Haltestelle Moosweiher und dem Sportgelände der Sportgemeinschaft Freiburg-Landwasser. Urkundlich wird der Bach "Landwasser" bereits im frühen 17. Jahrhundert auf einem Gemarkungsplan als "aus dem Moße herauskommend" überliefert. "Moße" ist das altdeutsche Wort für "Sumpf" oder "Moor". Allgemein bedeutet Landwasser etwa "Bach, der durch eine Gegend fließt und keinen eigenen Namen hat".

Wappen Landwasser
Dass der Stadtteil Landwasser viel mit dem Element Wasser zu tun hat, daran werden regelmäßig die Gebäudeeigentümer erinnert. Sie kämpfen zunehmend mit feuchten Kellern, denn der Grundwasserspiegel im Freiburger Westen steigt wieder, nachdem er Jahrzehntelang durch die hohen Wasserentnahmen der Industrie gesunken war. Das viergeteilte Wappen von Landwasser zeigt im rechten oberen und linken unteren Feld einen symbolischen Frosch auf blauem Grund. Die beiden anderen Felder zeigen das Georgskreuz der Stadt Freiburg. Amphibien findet man als Wappentier in der Heraldik nicht sehr häufig, aber meistens in Zusammenhang mit feuchten Lebensräumen.

Mooswaldwiibli-Figur Landwasser
Übers das Wasser freuen können sich die Wasserratten. Der Moosweiher-Park Landwasser - ein Landschaftspark mit Baggersee - ist ein ideales ortsnahes Naherholungsgebiet mit Badesee und Liegewiesen für Sonnenanbeter. Die Narrenfigur der örtliche Narrenzunft Mooswaldwiibli Freiburg stellt eine bucklige, von Wind und Wetter ausgemergelte Frau dar, die einst hier im Mooswald lebte. Zur fünften Jahreszeit erhebt sie sich aus dem "Moße" und geistert durch die Häuserschluchten von Landwasser.
Freiburger Stadtgeschichten

Foto: Freiburger Stadtgeschichten

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Landwasser » Seite Landwasser - der Stadtteil aus dem Moße") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Landwasser sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Landwasser - der Stadtteil aus dem Moße). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)