Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Bad Herrenalb | Bad Herrenalb

Bad Herrenalb

Der Kurort Bad Herrenalb liegt im idyllischen Albtal. Durch den Ort fließt das Flüsschen Alb, die zehn Kilometer südlich der Stadt entspringt und bei Karlsruhe in den Rhein mündet. Bad Herrenalb wird gerne als Siebentäler-Stadt bezeichnet. Namentlich sind es oberes Albtal, Rotenbachtal, Gaistal, Rennbachtal, Dobeltal, Bernbacher Tal und unteres Albtal. Moderne Kureinrichtungen sowie interessante Kulturzeugnisse und die zum Wandern einladende Landschaft sorgen jedes Jahr für viele Besucher in Bad Herrenalb. Der Ort hat seinen Ursprung im 1148 gegründeten Zisterzienserkloster "Alba Dominorum". Er wurde vom Grafen Bertold III. von Eberstein zusammen mit seiner Gemahlin Uta gestiftet.

Streitigkeiten um den Besitz des Klosters führten zu Beginn des 15. Jahrhunderts zur Befestigung von Herrenalb. Schwedische Truppen zerstörten dann allerdings das Kloster kurz vor Ende des Dreißigjährigen Krieges. Nach der Zerstörung von Herrenalb kehrte erstmals für rund 200 Jahre Ruhe ein im oberen Albtal. Eine neue Entwicklung ergabt sich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mit der Eröffnung einer Kaltwasser-Kuranstalt im Jahr 1839 an ging der Fremdenverkehr im oberen Albtal los. Hier wurden die so genannten "Rosskuren" nach den Vorstellungen des Naturheilers Vinzenz Prießnitz verabreicht. Im Jahr 1887 bekam Herrenalb vom württembergischen König das Stadtrecht verliehen. Vier Jahre später wurde das Kurhaus in Herrenalb eröffnet. Seit 1954 darf sich Herrenalb "Heilklimatischer Kurort" nennen. Von 1964 bis 1985 hat man durch Tiefbohrungen zusätzlich heilkräftige Thermalwasservorkommen erschlossen und Herrenalb wurde daraufhin zum modernen Badekurort ausgebaut.


Bernbach
Bernbach liegt nordwestlich von Bad Herrenalb und ist seit der Eingemeindung 1975 ein Ortsteil von Bad Herrenalb. Im Jahr 1219 erscheint erstmals Bernbach in einer Ebersteiner Urkunde, zusammen mit Michelbach. Bereits am 21. Dezember 1177 wird der zu Bernbach zählende Hof Moosbronn in der Urkunde von Papst Alexander genannt, welche der Herrenalber Zisterzienser-Abtei die Klostergüter bestätigt. Zum Bad Herrenalber Ortsteil Bernbach gehört die Weiler Althof.

Rotensol
Seit der Eingemeindung ist Rotensol Ortsteil von Bad Herrenalb und liegt und liegt nordöstlich des Hauptortes. Im Mittelalter war der Stadtteil im Besitz der Ebersteiner und derer von Straubenhardt. Rotensol eine der Klostergemeinden der "Herren von Alb", gehörte seit 1259 zur Zisterzienserabtei im Tal.

Neusatz
Neusatz liegt nordöstlich des Kernortes auf der Höhe zwischen Enz- und Albtal und ist seit 1972 Ortsteil von Bad Herrenalb. Neusatz ist vermutlich bereits, gemeinsam mit Rotensol, um 1150 durch Rode-Kolonisation entstanden. Als "Nivesatze" wird der Ort erstmals 1257 erwähnt Viele Jahrhunderte bestimmte das Herrenalber Kloster über die Geschicke des Höhendorfes, in dem Landwirtschaft und Holzhauerei und –handel das leben der Einwohner prägten.

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftDie Zähringer. Mythos und WirklichkeitSchwarzwaldverein

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Bad Herrenalb » Seite Bad Herrenalb") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Bad Herrenalb sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Bad Herrenalb). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)