Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Sulzburg | Weckensonntag Sulzburg

Weckensonntag Sulzburg

Der Weckensonntag ist ein einzigartiger Brauch in Sulzburg im Markgräflerland, zu Ehren der fürstlichen Markgräfin Katharina Barbara von Baden-Durlach (1650-1733). Sie lebte einige Jahre im Schloss in Sulzburg und tat außerordentlich viel für die Armen des Landes. Ihre größte Stiftung war die Einrichtung einer Armenapotheke in Sulzburg. Arme und Kranke erhielten damals unentgeltlich Medikamente und für arme Schüler wurden im 18. Jahrhundert Wecken und Brezeln gestiftet. Aus der erstmals im Jahr 1715 überlieferten Verteilung von "Weckle" entwickelte sich der Sulzburger Brauch des "Weckensonntags", der jedes Jahr am Sulzburger Marktplatz beginnt. Beim Sulzburger Weckensonntags - der immer am dritten Sonntag vor Ostern stattfindet - ist es auch selbstverständlich, dass sich die Stadträte in herrschaftliche Bürger des 18. Jahrhunderts verwandeln.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Sulzburg » Seite Weckensonntag Sulzburg") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Sulzburg sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Weckensonntag Sulzburg). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)