Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Gailingen | Bürgli-Schloss Gailingen

Bürgli-Schloss Gailingen

Das Bürgli-Schloss, manchmal auch Burg Gailingen genannt, ist eine Burgruine auf dem südlichen Rauhenberg nördlich der Gemeinde Gailingen am Hochrhein. Die Höhenburg wurde vermutlich um 1278 von den Herren von Gailingen erbaut, einem örtlichen Adelsgeschlecht. Über die Habsburger gelangten im 14. Jahrhundert "Zwing und Bann", d. h. die Ortsherrschaft mit der Niedergerichtsbarkeit über Gailingen und die Burg an die Herren von Randegg, 1520 an Ritter Hans Amstad, den Gemahl der Agnes von Randegg. Der Löwenkopf im Wappen der Gemeinde Gailingen erinnert noch heute an die Herren von Randegg, während die drei goldenen Hirschstangen auf blauem Grund auf die frühere Zugehörigkeit Gailingens zur Landgrafschaft Nellenburg hinweisen. Von der ehemaligen Burganlage ist noch ein tiefer Halsgraben erhalten. Auf dem Burggelände befindet sich seit 1998 ein Aussichtsturm. Bei guter Fernsicht sieht man bis zu den Berner Alpen.

Weitere Ausflugstipps ...

Aussichtspunkte Region Burgruinen Region Wanderwege Region

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Gailingen » Seite Bürgli-Schloss Gailingen") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Gailingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Bürgli-Schloss Gailingen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)