Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Böllen | Böllen

Böllen

Unterhalb des 1414 Meter hohen Belchen im oberen Wiesental liegt die Ortschaft Böllen. Bereits Kelten ließen sich südlich des Belchen nieder, weshalb der Ortsname Böllen ebenso wie der Hausberg Belchen auf keltische Namensgebung zurückgeführt werden kann.

Im Mittelalter wurde in der Umgebung vor allem Bergbau betrieben. Insbesondere Silber wurde in Böllen abgebaut, davon zeugen heute noch die zahlreichen Flurnamen wie Silberbach und Silbereck.

Durch das Mittelalter hindurch wurde der Ort durch die Talvogtei Schönau verwaltet, die dem Kloster  St.  Blasien unterstand. Die kleine Gemeinde ist heute Mitglied im Gemeindeverwaltungsverband Schönau  im  Schwarzwald.


Haidflüh
Das Hofgut Haidflüh liegt zwischen Wembach und Böllen oberhalb des Böllenbachs.

Niederböllen
Niederböllen und Oberböllen liegen geringfügig auseinander. Nördlich beider Ortsteile liegt nur wenige Kilometer entfernt der Belchen mit seinen 1414 Metern Höhe.

Oberböllen
Niederböllen und Oberböllen liegen geringfügig auseinander. Nördlich beider Ortsteile liegt nur wenige Kilometer entfernt der Belchen mit seinen 1414 Metern Höhe

Anzeige

Anzeige

Die Zähringer. Mythos und WirklichkeitMuettersproch-GsellschaftSchwarzwaldverein

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Böllen » Seite Böllen") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Böllen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Böllen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2019
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)