Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Alemannisch | Latschari treffe sich uffem Latschariplatz

Latschari treffe sich uffem Latschariplatz

Eines der Wörter, die sich nur schwer ins Schriftdeutsche übersetzten lassen, ist "Latschari" oder auch "Latschare". Allgemein versteht man darunter einen jungen, noch nicht ganz erwachsenen Menschen, mit einer gutmütigen über trotteligen bis schlitzohrigen Prägung. Ein "Latschariplatz" ist ein Ort im Dorf oder der Stadt, wo sich junge Leute zum Abhängen treffen.

Latschari Clique Rheinfelden
Traurigerweise hört man den Begriff im Alltag immer seltener. Während der fünften Jahreszeit erwacht er dagegen aus seinem Tiefschlaf. In Bonndorf im Schwarzwald wird um Mitternacht vor Aschermittwoch auf dem Latschariplatz vor dem Rathaus symbolisch die Fastnacht verbrannt, indem die aufgestellte Pflumeschlucker-Puppe in Flammen aufgeht. Am Fasnet-Zischdig findet in Elzach eine Latschariversammlung statt. Die kleine Gruppe gefürchteter Latscharifänger suchen einen Elzacher Bürger, der nach dem weisen Rat des Latscharivereins würdig ist, zum neuen Latschari gewählt zu werden, und schließlich im Ort eingefangen wird. In der schwäbisch-alemannischen Fastnacht gibt es in zahlreichen Narrenzünften eine Latschari-Figur, unter anderem bei der Narrenzunft Latschari Kirchen-Hausen oder der Latschari-Clique Rheinfelden.

Latsche (Hausschuh)
Im ausgehenden Mittelalter bedeutete "latsch" auch Tor und Narr. Das Wort selbst ist eine Ableitung vom Verb "latschen" in der Bedeutung unmotiviert, nachlässig gehen, aber auch schwerfällig und träge daherkommen. Zur Wortfamilie gehört neben Lulatsch auch der Latschen, der Hausschuh oder auch abgenutzter Schuh. Der Lulatsch ist ein lang aufgeschossener Kerl, auffallend durch seine schlurfende und schleppende Gangart. Die in den Begriffen "latschen" oder "Lulatsch" enthaltene Wortwurzel "lasch" stammt vermutlich aus dem Nordgermanischen "lǫsk" für "schlaff" und wanderte über das Niederdeutsche in den alemannischen Sprachraum. Ebenso könnte eine romanische Herkunft vorliegen, denn kraftlos, schlaff und locker bedeutet im Französischen "lâche", Spanisch und Portugiesisch "laxo" sowie Italienisch "lasco". Alle stammen von der lateinischen Wortwurzel "laxus" ab.
Wortgeschichten

Foto: Wortgeschichten

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Alemannisch » Seite Latschari treffe sich uffem Latschariplatz") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Alemannisch sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Latschari treffe sich uffem Latschariplatz). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)