Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Steinach | Welschensteinach | Welschensteinach

Welschensteinach

Welschensteinach ist ein idyllisches Dorf im Welschensteinacher Tal, einem Seitental des Kinzigtals im Mittleren Schwarzwald. Die Landschaft in diesem Tal wird durch eine Wiesen- und Waldlandschaften mit sanften Anhöhen geprägt. Der Ortsname Welschensteinach geht vermutlich auf eine im Ursprung keltoromanische Siedlung des Mittelalters zurück. Die älteste Urkunde stammt aus dem Jahr 1240, in der Welschensteinach als "Welscensteina". genannt wird. "Welsch" ist ein Wort aus der alemannischen Sprache und bedeutet "fremd". Möglicherweise war das Tal nach dem Abzug der Römer und der Einwanderung von Alemannen ein Rückzugsgebiet der im Schwarzwald gebliebenen keltoromanischen Bevölkerung. Die Ortsmitte von Welschensteinach ist geprägt von seinem Rathaus mit der angebauten Grundschule und der Kirche. Auf die romanische Stilepoche des Mittelalters geht der Turm der Pfarrkirche St. Peter und Paul zurück, die der Baumeister Franz Joseph Salzman 1771 neu erbaute.
Welschensteinach

Foto: Welschensteinach

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftDie Zähringer. Mythos und WirklichkeitSchwarzwaldverein

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Welschensteinach » Seite Welschensteinach") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Welschensteinach sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Welschensteinach). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)