Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Furtwangen | Wilde Gutach im Simonswälder Tal

Wilde Gutach im Simonswälder Tal

Die Wilde Gutach ist der größte Zufluss der Elz und gehört zu den typischen Wildbächen im Schwarzwald. Der Quellbereich liegt im mittleren Schwarzwald, bei den Quellen des Heubachs nahe Neukirch bei Furtwangen und des Glaserbach südlich östlich von St. Märgen. Später vereinigen sich beide Quellbäche bei Dreistegen zur Wilden Gutach und durchfließen das Simonswälder Tal. Bei Bleibach verlässt die Wilde Gutach schließlich das Simonswälder Tal und mündet bei Gutach in die Elz. Im Obertal wurde im Jahr 1925 ein erstes Elektrizitätswerk zur Versorgung des Tals mit Strom errichtet.
Wilde Gutach

Foto: Wilde Gutach

Anzeige

Anzeige

SchwarzwaldvereinMuettersproch-GsellschaftHistorische Gasthäuser Baden

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Furtwangen » Seite Wilde Gutach im Simonswälder Tal") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Furtwangen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Wilde Gutach im Simonswälder Tal). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)