Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Schluchsee | Eisenbreche

Eisenbreche

Eisenbreche ist eine kleine Siedlung südlich des Schluchsee. Historisch gehört Eisenbreche als Ortsteil zur ehemals selbständigen Gemeinde Blasiwald. Im Zuge der Gemeindereform Anfang der 1970iger kam Eisenbreche mit Blasiwald als Ortsteil zur Gemeinde Schluchsee. Urkundlich erscheint Eisenbreche erstmals im Jahr 1328 als Isenbrech. Der Ort, der sich bis ins frühe 19. Jahrhundert "Obereisenbreche" und "Unter dem Eisenbreche" gliederte, gehörte zur Reichsvogtei Schluchsee und war dann seit dem 15. Jahrhundert Eigentum der Grafen von Fürstenberg. Nach 1659 ging die Vogtei in das Eigentum des Klosters St. Blasien über. Später stritten sich das Kloster und das Haus Habsburg über den Grenzverlauf, so dass ein Teil des Ortes zur Reichsvogtei Schluchsee gehöre, der andere Teil im Besitz des Klosters war. Daran erinnern heute noch ein paar Grenzsteine in de Landschaft. Nach dem Übergang an das Großherzogtum Baden wurden beide Teilorte zusammengefasst und unter Eisenbreche nach Blasiwald eingegliedert.

Siehe auch ...

» Blasiwald

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Schluchsee » Seite Eisenbreche") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Schluchsee sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Eisenbreche). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)