Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Offenburg | Salmen Offenburg

Salmen Offenburg

Der Salmen in der Offenburger Altstadt ist ein Erinnerungsort und Kulturdenkmal zugleich. Am 12. September 1847 trafen sich im Gasthaus Salmen die "Freunde der Verfassung". Vor knapp 1000 weiteren Teilnehmern verabschiedeten sie die "Forderungen des Volkes in Baden" und formulierten damit das erste demokratische geprägte politische Programm Deutschlands. 155 Jahre nach diesem Ereignis wurde der "Salmen" anlässlich seiner historischen Bedeutung der Öffentlichkeit übergeben. Sogar Alt-Bundespräsident Johannes Rau unterstrich durch seine Anwesenheit die Bedeutung dieses Festaktes für die gesamte Bundesrepublik. Die Stadt Offenburg hat sich schon Jahre zuvor zu seiner Rolle in der demokratischen Tradition Deutschlands bekannt. Zum 100. Jahrestag der Versammlung des Jahres 1847, also am 12. September 1947, veranstaltete die Stadt einen große Erinnerungsveranstaltung. Vom 12. bis 14. September 1997, als man schließlich das 150jährige feierte, beteiligten sich rund 100.000 Menschen am Offenburger Freiheitsfest. Im selben Jahr erwarb die Stadt Offenburg auch das Anwesen des "Salmen" mit dem Ziel, das Gebäude in Zukunft einer kulturelleren Nutzung zugänglich zu machen.

Die Verfasser des Offenburger Programms schrieben im Jahr 1847 Geschichte. Ihre Schriften waren zunächst als politisches Programm entwickelt worden, flossen dann aber als die Offenburger Forderungen in die Verfassungsentwürfe Deutschlands ein. Ihre Inhalte findet man auch in der Paulskirche wieder, selbst die Weimarer Verfassung ist stark von ihnen geprägt, wie auch später die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland Elmente der Offenburger Forderungen übernahm. So leben die badischen revolutionäre mit ihren damaligen Gedanken bis heute fort. Der "Salmen" ist heute nun ein bedeutender Ort der Erinnerung und der Besinnung auf demokratische Traditionen in Deutschland. Er ist aber auch ein Ort der Erinnerung an die jüdische Gemeinde in Offenburg, die den Saal des "Salmen" bis zu dem Novemberpogrom des Jahres 1938 nahezu 60 Jahre als ihren Synagogenraum genutzt hatte. An beide Phasen der deutschen Geschichte und der Nutzung des historischen Ortes "Salmen" erinnert eine Steintafel am Mauerwerk der Empore. Der "Salmen" ist nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Das Gebäude selbst wurde erst nach längeren Renovierungsarbeiten 2002 wiedereröffnet und erfreutsich seither großer Beliebtheit als Ort der Kultur, des Austausches und der Begegnung.

Salmen Offenburg

 Konzerte Tagungen und Konferenzen

Lange Straße 52

77652 Offenburg

www.kulturbuero.offenburg.de

Auf Stadtplan anzeigen


Lokalitäten, Messen, Tipps ...

Hallen und Säle Region Offenburg Historische Gasthäuser Baden Messen Region
Salmen Offenburg

Foto: Salmen Offenburg

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Offenburg » Seite Salmen Offenburg") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Offenburg sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Salmen Offenburg). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)