Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Lörrach | Landschaftspark im Grütt

Landschaftspark im Grütt

Der Landschaftspark im Grütt ist, das zugleich Wasserschutz- und Wassereinzugsgebiet ist, im Zuge der Ausrichtung der Landesgartenschau 1983 entstanden. Ein kleiner See mit dem Rosencafé und mit Blick auf die Burgruine Rötteln lädt in Innenstadtnähe zum Entspannen ein. Einbezogen in den Landschaftspark sind auch umfangreiche Sportstätten und ein Campingplatz. Der Grüttbach – ein kleines Bächle, das in die Wiese mündet - entspringt am nördlichen Ende des Landschaftsparks. Eine dort installierte Großplastik von Konrad Winzer weist hier als "Hüter des Wassers" auf die Schutzwürdigkeit des Wassers und damit des Lebens hin. Der Auwald der Flussniederung am Nordrand der Stadt Lörrach war in diesem Gewann in früheren Zeiten abgeholzt worden. Der Name "Grütt" leitet sich daher von dem Wort "rütten" ab, was roden heißt. Die heutigen Bäume im Park wurden an einem "Tag des Baumes" von der Bevölkerung gestiftet und gesetzt. Durch den Landschaftspark führt auch ein Naturlehrpfad.

Anzeige

Anzeige

Die Zähringer. Mythos und WirklichkeitMuettersproch-GsellschaftSchwarzwaldverein

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Lörrach » Seite Landschaftspark im Grütt") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Lörrach sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Landschaftspark im Grütt). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)