Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Kehl | Odelshofen | Odelshofen

Odelshofen

Odelshofen wurde 1971 nach Kehl eingemeindet und liegt östlich der Kernstadt, in direkter Nachbarschaft zum Stadtteil Kork. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1310 n. Chr. zurück. Odelshofen hatte häufig unter kriegerischen Ereignissen in der Ortenau zu leiden. Trotz aller Kriege sind in Odelshofen einige schöne Fachwerkhäuser erhalten geblieben. Überregional bekannt und beliebt sind das jährlich stattfindende Heckenfest sowie das Brunnenfest in Odelshofen. Der Dichter Johann Peter Hebel war häufig zu Besuch im Dorf auf der nach ihm benannten ehemaligen Hebelinsel im Gewann Lindenfeld. Zu seinem 130sten Todestag wurde dort die sogenannte Hebellinde gepflanzt.
Odelshofen

Foto: Odelshofen

Anzeige

Anzeige

Die Zähringer. Mythos und WirklichkeitHistorische Gasthäuser BadenSchwarzwaldverein

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Odelshofen » Seite Odelshofen") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Odelshofen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Odelshofen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)