Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Görwihl | Hartschwand

Hartschwand

Hartschwand liegt in einem geschützten Tal des Höllbachs und ist das kleinste der zur Gemeinde Görwihl zählenden Ortsteile. Der Ort wird im Jahr 1281 erstmals als "Hartolswende" genannt. Schon im Mittelalter wurden mehrere Mühlen am Höllbach bezeugt. Das Dorf zählt in der Grafschaft Hauenstein seit Bestehen zur Einung Görwihl, wurde einst von Strittmatt aus verwaltet. Hartschwand erlangte es 1844 seine politische Selbstständigkeit als eigene Gemeinde. Im Zuge der Gemeindereform gab Hartschwand 1972 seine politische Eigenständigkeit wieder auf und schloss sich dem benachbarten Görwihl an.

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftSchwarzwaldvereinDie Zähringer. Mythos und Wirklichkeit

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Görwihl » Seite Hartschwand") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Görwihl sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Hartschwand). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)