Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Bopfingen | Bopfingen

Bopfingen

Die Stadt Bopfingen liegt an der westlichen Eingangspforte zum Ries, einer flachen und fruchtbaren Beckenlandschaft zwischen der Schwäbischen und der Fränkischen Alb. Hausberg ist der Ipf. Die Gemarkung Bopfingens zählt zu den reichsten archäologischen Fundlandschaften im Ostalbkreis. Auf dem Ipf befinden sich mächtige vorgeschichtliche Befestigungsanlagen, Zeugnisse eines Bronze- und eisenzeitlichen Zentrums. Aus der ursprünglichen alemannischen Siedlung entstand etwa ab dem 8. Jahrhundert der Marktort Bopfingen, der im Jahr 1153 zur Stadt erhoben wurde und seit 1241 als Reichsstadt gilt. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erlebte Bopfingen eine Blütezeit. Nach dem Frieden von Lunèville 1802 verlor Bopfingen seine Reichsfreiheit und kam zu Bayern, wenige Jahre später an Württemberg. Überregional bekannt wurde die Stadt Bopfingen durch die Figur des Bopfinger Schwaben, der in der Geschichte der Sieben Schwaben mitspielt.

Anzeige

Anzeige

Historische Gasthäuser BadenMuettersproch-GsellschaftDie Zähringer. Mythos und Wirklichkeit

Apotheken | Bahn | Branchen | Hofläden | Koordinaten | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Bopfingen » Seite Bopfingen") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Bopfingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Bopfingen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2019
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)