Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Pforzheim | Dillweißenstein

Dillweißenstein

Dillweißenstein ist ein Stadtteil von Pforzheim im Nordschwarzwald. Der heute Stadtteil entstand 1890 aus den ursprünglich selbstständigen Dörfern Dillstein und Weißenstein und wurde bereits 1913 nach Pforzheim eingemeindet. Die ehemals eigenständigen Dörfer gingen zwar lange Zeit einen eigenen Weg, lebten aber dennoch schon lange Zeit unter einer Herrschaft räumlich nahe beisammen. Durch Dillenstein fließt die Nagold, so dass Fischerei und Flößerei in Dillenstein, Landwirtschaft in Weißenstein, für beide ehemals selbstständigen Dörfer traditionell von wirtschaftlicher Bedeutung waren. Das die Region rund um Dillweißenstein geschichtsträchtig ist, daran erinnern bis heute unter anderem drei Ruinen. In Dillweißenstein befinden sich die Burgruine Kräheneck und die Burgruine Rabeneck sowie geringe Reste der Burg Hoheneck auf dem Hämmerlesberg.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Pforzheim » Seite Dillweißenstein") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Pforzheim sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Dillweißenstein). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)