Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Löffingen | Wallfahrtskirche Witterschnee

Wallfahrtskirche Witterschnee

Die Geschichte der Wallfahrtskirche Witterschnee bei Löffingen geht auf eine Legende zurück. An einem Wintertag des Jahres 1740 geriet ein Wanderer auf der Kuppe, welche schon im 11. Jahrhundert "Itirsne" und später "Witarsne" genannt wurde, in einen heftigen Schneesturm. In seiner Not schwor er, dort ein Kreuz aufstellen zu lassen, wenn ihm aus dieser bedrohlichen Lage geholfen würde. An der Stelle, wo heute die Wallfahrtskirche steht, hörte er eine Glocke von Löffingen und vorbeikommende Holzfäller nahmen ihn zu seinem Glück mit in die Stadt. Der Mann hielt sein Versprechen. Im Verlauf der Jahrzehnte kamen immer mehr Pilger zum Kreuz an der Kuppe Winterschnee, weshalb das Keuz alsbald im Volksmund "Witterschneekreuz" genannt wurde. Im Jahr 1792 wurde eine offene Kapelle errichtet, zwischen 1846 und 1847 die jetzt genannte "alte" Holzkapelle und 1894 -1897 die heutige Wallfahrtskirche im neuromanischen Stil.

Wallfahrtskirche Witterschnee

79843 Löffingen

Auf Stadtplan anzeigen

Wallfahrtskirche Witterschnee

Foto: Wallfahrtskirche Witterschnee

Anzeige

Anzeige

SchwarzwaldvereinMuettersproch-GsellschaftDie Zähringer. Mythos und Wirklichkeit

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Löffingen » Seite Wallfahrtskirche Witterschnee") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Löffingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Wallfahrtskirche Witterschnee). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)