Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Klettgau | Grießen

Grießen

Grießen liegt in der Mitte der Gesamtgemeinde Klettgau. In einer Urkunde erscheint Grießen erstmals im Jahr 1096 als "Griezheim". Grießen ist ein alter Marktflecken, der schon Ende des 16. Jahrhunderts Märkte hatte. Um 1100 wird ein Edelmann von "Grizheim" genannt, ein Geschlecht, das im Laufe der folgenden Jahre immer wieder auftritt. Die zentrale Bedeutung von Grießen als Marktflecken hat sich bis heute erhalten. Es finden jährlich noch fünf große Krämermärkte statt. Im 30jährigen Krieg wurde Grießen schwer beschädigt, viele Menschen starben. Nur wenige Häuser, unter ihnen die Kirche, überlebten die Einfälle der Schweden und Franzosen. 1140 wird bereits von einem Gotteshaus in Grießen geschrieben. Die jetzige Kirche mit ihrem markanten Turm wurde 1900 errichtet. Heute ist Grießen ein Ortsteil der Gemeinde Klettgau. Die Gemeinde Klettgau ist am 1. August 1971 durch den Zusammenschluß der Gemeinden Erzingen, Grießen, Rechberg, Riedern a. S. und Weisweil gebildet worden.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Klettgau » Seite Grießen") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Klettgau sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Grießen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)