Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Höchenschwand | Amrigschwand

Amrigschwand

Amrigschwand ist ein Ort im Südschwarzwald, südöstlich von Höchenschwand gelegen. Zur einst selbstständigen Gemeinde Amrigschwand gehören die Ortsteile Attlisberg, Elmenegg, Segalen und Strittberg. Amrigschwand wurde im Jahr 1276 erstmals urkundlich als "Amelgeswanden" erwähnt. Ursprünglich bestand die Siedlung aus verstreuten Einzelhöfen, die dem Kloster St. Gallen gehörten. Im Laufe der Zeit schaffte sich das Kloster St. Blasien durch eigene Rodungen auch bald Besitz in und bei Amrigschwand. Im Jahr 1974 kam Amrigschwand mit seinen Ortsteilen im Zuge der Gemeindereform in Baden-Württemberg zu Höchenschwand.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Höchenschwand » Seite Amrigschwand") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Höchenschwand sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Amrigschwand). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)