Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Dachsberg | Mineralienmuseum Gottesehre Dachsberg

Mineralienmuseum Gottesehre Dachsberg

Das im Jahr 1987 still gelegte Fluss- und Schwerspatbergwerk Grube Gottesehre in Höll-Bildstein ist Namensgeber des im Jahr 2002 eingerichteten Mineralienmuseums im Untergeschoss des ehemaligen Urberger Schulhauses. Der Bergbau in Dachsberg lässt sich bis in das Jahr 1328 zurückverfolgen. Jährlich wird neben der im Museum ausgestellten Exponate eine Sonderausstellung organisiert. Im Museum werden große und kleine Mineralien aus dem Bergwerk, die im Laufe der Jahre von den Bergmännern zusammen getragen worden sind, ausgestellt. Neben der umfangreichen Mineraliensammlung, die von dem ehemaligen Obersteiger der Grube Hans Gulich und einigen seiner früheren Mitarbeitern betreut wird, wird im Nebenraum ein Film über Dachsberg und die Arbeit im Bergwerk vor rund 25 Jahren vorgeführt.

Mineralienmuseum Gottesehre Dachsberg

 Mineralienmuseum Gottesehre Dachsberg

Vogelsang 14

79875 Dachsberg-Urberg

www.dachsberg.de

Auf Stadtplan anzeigen

Anzeige

Anzeige

SchwarzwaldvereinMuettersproch-GsellschaftDie Zähringer. Mythos und Wirklichkeit

Apotheken | Buchhandlungen | Bahn | Branchen | Hofläden | Kindergeburtstag | Indoor Aktivitäten | Koordinaten | Location | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia | Schwimmbäder | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Dachsberg » Seite Mineralienmuseum Gottesehre Dachsberg") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Dachsberg sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Mineralienmuseum Gottesehre Dachsberg). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2019
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)