Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Wissen | Hortulus

Hortulus

Als "Hortulus“ oder "Liber de Cultura Hortorum“, lateinisch für Buch über die Kulturen der Gärten, ist ein frühes botanisches Werk des Reichenauer Mönchs Walahfrid Strabo aus dem Jahr 827 n. Chr. Das Buch ist in Form eines Lehrgedichts verfasst. Für die Gartenkultur gingen damals entscheidende Impulse vom Kloster Reichenau aus. Hier entstand im 9. Jahrhundert der "Hortulus“ (Gärtlein), die erste Kunde des Gartenbaus in Deutschland. Zwischen den Jahren 830 und 840 schuf der Reichenauer Abt Walahfrid Strabo das Lehrgedicht "Liber de cultura hortorum“, in dem er den Kräutergarten des Klosters ausführlich darstellt. In 444 Versen beschreibt er 24 Heil- und Küchenkräuter sowie Zierpflanzen,die noch heute in diesen Gärten angebaut werden. Im Jahr 1991 wurde neben dem Münster der Kräutergarten nach historischem Vorbild innerhalb der alten Klostermauern wieder angelegt. Die Pflanzen sind natürlich nach Walahfrid Strabos Muster ausführlich beschrieben.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Wissen » Seite Hortulus") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Hortulus). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)