Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Wissen | Film Schwarzwaldmädel (1950)

Film Schwarzwaldmädel (1950)

Schwarzwaldmädel ist eine deutsche Operettenverfilmung aus dem Jahr 1950. Im Film besucht der junge Maler Hans (Rudolf Prack) mit seiner Freundin, der Revuesängerin Malwine (Gretl Schörg), einen Kostümball. Als die attraktive Sängerin wieder einmal mit anderen Männern anbändelt, beschließt der Maler Hans, Malwine endgültig zu verlassen. Überdies lernt er die als Schwarzwaldmädel verkleidete Sekretärin Bärbele (Sonja Ziemann) kennen und schließlich auch lieben. Mit seinem Heimatfilm "Schwarzwaldmädel" gelang es dem damaligen Regisseur Hans Deppe (1897-1969), im Jahr 1950 ein echten Volltreffer zu landen. Rund 16 Millionen Zuschauer strömten zu Beginn des neuen Jahrzehnts in die Kinos. Dieser Filmerfolg prägte auch nachhaltig den Stil des Heimatfilms und sorgte für den Aufstieg von Hans Deppe zum Kultregisseur. Nicht umsonst nannte man Deppe viele Jahre den "König des Heimatfilms". Denn er drehte mit "Schwarzwaldmädel" und "Grün ist die Heide" (1951) die erfolgreichsten Filme der 1950er-Jahre.

Der Film ist darüber hinaus die Geburtsstunde des Bollenhuts, bis heute Symbol des Schwarzwald und den dortigen Tourismus. Die eigentlich nur in Gutach getragene Tracht wurde fortan zum Symbol für den gesamten Schwarzwald. Zugleich war "Schwarzwaldmädel" das Debüt eines der beliebtesten Leinwandpaare der Nachkriegszeit. Sonja Ziemann und Rudolf Prack waren noch in vier weiteren Filmen zu sehen. Der erfolgreiche Film entstand 1950 nach Motiven der gleichnamigen Operette von August Neidhart und Leon Jessel und war die erste deutsche Nachkriegsproduktion in Farbe. Drehorte war unter anderem der Südschwarzwald, wo mehre Szenen im Ort St. Peter im Schwarzwald entstanden.

Schwarzwaldmädel: Heimatfilm, Deutschland 1950, 104 Minuten, von Hans Deppe

Darsteller: Lucie Englisch (Lorle), Fritz Kampers (Jürgen), Rudolf Prack (Hans Hauser, ein Maler), Trude Wilke-Rosswog (Traudel Riederle), Sonja Ziemann (Bärbele Riederle).

Ton- und Bildformate: 4:3.

Anzeige

Anzeige

Historische Gasthäuser BadenMuettersproch-GsellschaftSchwarzwaldverein

Apotheken | Bahn | Branchen | Hofläden | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Wissen » Seite Film Schwarzwaldmädel (1950)") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Film Schwarzwaldmädel (1950)). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2019
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)