Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Villingen-Schwenningen | Villingen | Tannenhöhe Villingen

Tannenhöhe Villingen

Im Jahr 1950 übernahm Christa von Viebahn (1873-1955), die Gründerin des Diakonissenmutterhaus Aidlingen, das Waldhotel Villingen und machte aus der Hotelanlage ein christliches Gästehaus. Diesem Gästehaus gab sie den neuen Namen Tannenhöhe. Das einstige Waldhotel wurde 1900 erbaut. Bei der Grundsteinlegung sprach der Fürst Max Egon zu Fürstenberg als einer der Finanziers die Worte: "Zum Heile der Menschheit, zum Wohle der Stadt Villingen". Nach der Eröffnung kamen in den folgenden Jahren zwei weitere Gebäude hinzu. Im umgebenden Park steht ein Denkmal zu Ehren Denkmal des Großherzogs Friedrich von Baden, der auf dem Weg zu seiner Insel Mainau immer auch im Waldhotel übernachtete und dabei auch von seinem Neffen, dem Kaiser Wilhelm II, besucht wurde.

Tannenhöhe Villingen

 Gästehaus Tannenhöhe Villingen - Diakonissenmutterhaus Aidlingen e.V.

Obere Waldstraße 59

78050 Villingen-Schwenningen

www.diakonissenmutterhaus-aidlingen.de/urlaub/gaestehaus-tannenhoehe-in-villinge

Auf Stadtplan anzeigen

Tannenhöhe Villingen

Foto: Tannenhöhe Villingen

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Villingen » Seite Tannenhöhe Villingen") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Villingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Tannenhöhe Villingen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2023
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)