Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Oberkirch | Stadtmauer von Oberkirch

Stadtmauer von Oberkirch

In Oberkirch sicherten zwei Tortürme im Westen und Osten den Eingang zur Stadt. Der Stadtkern war durch eine doppelte Stadtmauer mit zwei Wassergräben befestigt und hatte zudem an der äußeren Stadtmauer 12 kleinere Rundtürme. Der Verlauf des heutigen "Süd- und Nordrings" ist weitgehend übereinstimmend mit dem mittelalterlichen Grundriss der Oberkirche Stadtmauer. Die Stadtmauer wurde teilweise von innen und ab 1820 von außen als Hauswand verwendet. Dadurch ist sie teilweise erhalten geblieben, wie z.B. am Marktplatz oder beim Parkplatz Löwengasse. Gegenüber des Gerbereigebäudes wurde an der Stadtmauer eine kleine Grünanlage mit Bänken erstellt. Hier kann man auf Tafeln Informationen über die alten Befestigungsanlagen der Stadt erhalten. Eine weitere kleine Beschreibung findet sich beim Stadtrundgang an der kleinen Anlage am Südring / nähe Mühlenbach beim Haus Heermann. Sie wurde durch Gerhard Birner angefertigt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Oberkirch » Seite Stadtmauer von Oberkirch") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Oberkirch sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Stadtmauer von Oberkirch). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)