Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Emmendingen | Klosterfriedhof Tennenbach

Klosterfriedhof Tennenbach

Der Klosterfriedhof diente über Jahrundert als letzte Ruhestätte des Klosters Tennenbach. Auf dem ehemaligen Klosterfriedhof wurde nach Abriss des Klosters zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein Gedenkstein errichtet, nachdem zuvor mehr als 1000 Soldaten dem Fleckfieber oder ihren Verwundungen zum Opfer erlagen. Dieser Gedenkstein ist gleichzeitig dem Oberbefehlshaber der badischen Truppen, Graf Wilhelm von Hochberg, mit Inschrift und Bronze-Medaille gewidmet. Die 1907 errichteten Denkmäler entwarf Professor Dr. Fritz Ludin aus Freiburg. Die Steinmetzarbeiten führte der Bildhauermeister Theodor Louis Haberstroh aus Emmendingen aus. Die Inschrift auf dem Gedenkstein lautet: "Wilhelm Graf von Hochberg, Markgraf von Baden 1792-1859 - den Helden der Befreiungskriege - 1813-1815. Hier ruhen österreichische und bayerische Krieger, welche im Feldlazarett Tennenbach ihren Wunden und Krankheiten erlagen".

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftHistorische Gasthäuser BadenSchwarzwaldverein

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Emmendingen » Seite Klosterfriedhof Tennenbach") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Emmendingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Klosterfriedhof Tennenbach). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)