Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Eigeltingen | Rorgenwies | Rorgenwies

Rorgenwies

Das Dorf Rorgenwies liegt rund 6 Kilometer nordwestlich von Eigeltingen. Rorgenwies kam mit seinen zwei Ortsteilen Guggenhausen und Glashütte zum 01.01.1974 im Zuge der Gemeindegebietsreform zu Eigeltingen. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1150 als "Rorigenwisi". Wie Funde aus der Stein- und Bronzezeit beweisen, war die Region rund um Rorgenwies schon seit Urzeiten besiedelt. Die Rodungssiedlung gelangte durch eine Schenkung der Herren von Honstetten-Reute um 1150 an das Kloster Allerheiligen in Schaffhausen. Im 14. Jahrhundert kam Rorgenwies vermutlich durch Annexion an die Grafen von Nellenburg. Zwischen den Jahren 1749 bis 1806 war die Familie Gagg von Löwenberg Ortsherrin in Rorgenwies. Ab 1806 wurde Rorgenwies württembergisch, kam dann aber 1810 an das Großherzogtum Baden und wurde 1975 schließlich mit Eigeltingen vereinigt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Rorgenwies » Seite Rorgenwies") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Rorgenwies sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Rorgenwies). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)