Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Bad Säckingen | Fridolin und Urso

Fridolin und Urso

Der irische Missionar Fridolin reiste als Gesandter des Bischofs von Poitiers nach Säckingen. Erst mit der Einverständniserklärung vom Frankenkönig Chlodwig II. durfte er in Säckingen seine Mission beginnen. Langsam wuchs die Gemeinde an gläubigen Christen in Säckingen. Später gründete Fridolin ein Kloster in Säckingen. Urso führte als neugetaufter Christ ein musterhaftes Leben, vermachte ein Großteil seiner Güter dem Kloster Säckingen.

Als die Schenkung nach Ursos Tod angefochten wurde, erweckte Fridolin den Toten für die Gerichtsverhandlung zum Leben, damit er als Zeuge für ihn aussage. Daher werden Urso und Fridolin auf vielen Bildnissen zusammen dargestellt. Der tote Mann neben Fridolin stellt meist Urso dar, der dem noch jungen Kloster eben reiche Besitztümer geschenkt hatte.
Fridolinsstatue mit Urso

Foto: Fridolinsstatue mit Urso

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Bad Säckingen » Seite Fridolin und Urso") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Bad Säckingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Fridolin und Urso). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)