Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Wissen | Kolonialwaren

Kolonialwaren

Als Kolonialwaren wurden einst Lebens- und Genussmittel bezeichnet, die überwiegend aus tropischen, subtropischen oder überseeischen Gebieten stammten. Dazu gehörten Produkte wie Kaffee, Kakao, Tee, Gewürze, Zucker, Tabak, Reis oder kostbaren Stoffen. Kaffee war neben dem Zucker die bedeutendste Kolonialware, deren Konsum sich vom Ende des 17. Jahrhunderts an in Europa ausbreitete. Die Waren wurden in so genannten Kolonialwarenhandlungen oder Kolonialwarenläden verkauft. Unternehmer, die mit diesen Waren handelten, nannte man Kolonialwarenhändler. Die Waren blieben anfangs nur den Wohlhabenden vorbehalten. Kolonialwaren wurden im 19. Jahrhundert dann zu Genussmitteln für alle Bevölkerungsschichten.

Anzeige

Anzeige

Historische Gasthäuser BadenDie Zähringer. Mythos und WirklichkeitMuettersproch-Gsellschaft

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Wissen » Seite Kolonialwaren") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Kolonialwaren). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)