Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

St. Märgen | Gemeinde Hinterstraß

Gemeinde Hinterstraß

Urkundlich erschien eine Siedlung "hinder der Straß" erstmals im Jahr 1446. Damit war die Straße nach Urach im Schwarzwald gemeint. Im Jahr 1811 wurde aus den einstigen Vogteien des Klosters Sankt Peter, Hinterstraß und Glashütte, die selbstständige Gemeinde Hinterstraß. Zugehörig waren neben den heutigen Dörfern und Teilorten St. Märgen Glashütte auch die die Zinken Glaserberg St. Märgen, Schaldkarrendorf, Steinbachtal St. Märgen und Hohlengraben St. Märgen. Im Jahr 1936 wurde die Gemeinde Hinterstraß aufgelöst und nach die gesamte Gemarkung nach St. Märgen eingemeindet.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema St. Märgen » Seite Gemeinde Hinterstraß") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, St. Märgen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Gemeinde Hinterstraß). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)