Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Freiburg | Wiehre (Freiburg) | Städtische Gewerbeschule Freiburg

Städtische Gewerbeschule Freiburg

Die Städtische Gewerbeschule Freiburg, manchmal auch alte Gewerbeschule oder Gertrud-Luckner-Gewerbeschule genannt - hinter der Johanneskirche im Freiburger Stadtteil Wiehre wurde im Jahr 1905 errichtet und wird bis heute als Schulgebäude für Berufsschüler genutzt. Neben dem denkmalgeschützten Gebäude in der Kirchstraße wurde in den 1980er Jahren ein neues Gebäude für die Gewerbeschüler im Freiburger Westen errichtet. Die Gewerbeschule im Freiberger Stadtteil Stühlinger ist heute eine der acht beruflichen Schulen der Stadt und nutzt das historische Gebäude in der Kirchstraße für seine Schüler als Außenstelle. Die Umbenennung in Gertrud-Luckner-Gewerbeschule erfolgte nach einer großen Sanierung des Gebäudes, die in den 1980igern notwendige wurde, um einen Abriss der historischen Städtischen Gewerbeschule zu vermeiden. Getrud Luckner (1900-1995) ist seit 1977 Ehrenbürger von Freiburg und zählt bis heute zu den außergewöhnlichsten Persönlichkeiten der Stadt. Das historische Schulgebäude gilt als Musterbeispiel des Späthistorismus und vereinigt Stilelemente er Gotik und der Renaissance samt Schaugiebel. Auffallend sind die zahlreichen Skulpturen und Mosaikgemälde am Schulgebäude. Diese zeigen Bildnisse der meisten Handwerksberufe. Sie stammen überwiegend von Julius Seitz. Das badische Wappen am Giebel stammt ebenso von Julius Seitz, wie am Hauptgiebel des Mittelbaus die Figuren von Meister und Geselle des Bauhandwerks aus der Renaissancezeit, als Erkerkonsole schuf Seitz zudem ein Porträt von Stammnitz. Neben Julius Seitz selbst waren auch seine Schüler Theodor Hengst, Ferdinand Kohl, August Müssle, Louis Granget sowie von Friedrich Meinecke aktiv beim Verschönern des Gebäudes dabei. An dem Bau selbst haben sich natürlich auch viele Freiburger Handwerksbetriebe beteiligt. Anstelle der Schulhausfunktion hatte das Gebäude aber im Laufe der Jahrzehnte auch andere Nutzungen. Die Gewerbeschule beherbergte unter anderem von 1926 bis 1935 die technischen Einrichtungen des zum Reichssender Frankfurt gehörenden Senders Freiburg. Ab August 1914 war die Gewerbeschule Mobilmachungskaserne und zwischen 1945 und 1955 Sitz eines französischen Armeekommandos.

Städtische Gewerbeschule Freiburg

Kirchstraße 4

79100 Freiburg im Breisgau

Auf Stadtplan anzeigen

Gewerbeschule Wiehre

Foto: Gewerbeschule Wiehre

Anzeige

Anzeige

Historische Gasthäuser BadenSchwarzwaldvereinDie Zähringer. Mythos und Wirklichkeit

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Wiehre (Freiburg) » Seite Städtische Gewerbeschule Freiburg") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wiehre (Freiburg) sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Städtische Gewerbeschule Freiburg). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2020
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)