Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook

Emmendingen | Untere Mühle Emmendingen

Untere Mühle Emmendingen

Die Untere Mühle in Emmendingen befand sich einst im Eigentum der Markgrafen von Baden. Als ab 1681 der benachbarte Gremppsche Hof, das Schlosserhaus, in der sich heute die Stadtbibliothek befindet, zu einer markgräflichen Münzprägestätte umgebaut wurde, wurde auch die Untere Mühle als Walzanlage mit in die neue Münzprägestätte einbezogen. Im Jahr 1799 wurde das Gebäude vollständig umgebaut. Aus dieser Zeit stammt die Tafel über der Tür. Die Tafel zeigt die Initialen des damaligen Besitzers Christian Stuck, der neben der Mühle auch die Emmendinger Brauerei beim Schlosserhaus betrieb. Erst im Jahr 1967 wurde der Mühlenbetrieb in der Unteren Mühle eingestellt. Heute wird das Wasser des Gewerbekanals an der Mühle zur Stromerzeugung genutzt.

Untere Mühle Emmendingen

Karl-Friedrich-Straße

79312 Emmendingen

Auf Stadtplan anzeigen

Untere Mühle Emmendingen

Foto: Untere Mühle Emmendingen

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Muettersproch-Gsellschaft

Anzeige

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Emmendingen » Seite Untere Mühle Emmendingen") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Emmendingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Untere Mühle Emmendingen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2022
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)