Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterFacebook
Wissen | Badnerlied

Badnerlied

Das Badnerlied gilt als die inoffizielle Landeshymne von Baden. Text und Melodie entstanden vermutlich Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts. Bisher ging man davon aus, dass eine Erstveröffentlichung des Badnerlied in den "Marschliedern des 5. Badischen Infanterie-Regiments Nr. 113" im 1906 erfolgte. In einem Liederheft zum 16. Badischen Pioniertag im nordbadischen Heidelberg im Jahre 1896 erfolgte bereits die Erstveröffentlichung, wie man seit Jahren nun weiß. Die Verbreitung des Badnerlieds verdankt man daher auch dem Militär, denn die besondere Harmonie zwischen Militär und der Bevölkerung kommt besonders in der dreistrophigen Pionierversion des Badnerlieds zum Ausdruck, in der es heißt: "Der Bauer und der Edelmann, das liebe Militär, sie schau‘n einander freundlich an, und das ist Goldes Werth" Obwohl das Badnerlied nie eine offizielle Hymne für das Land Baden wurde, erfreut es sich dennoch bis heute großer Beliebtheit und wird gerne auf Festen, Hocks und vergnüglichen Abenden gespielt und gesungen. Die fünf klassischen Strophen des Badnerlieds sind:

Das schönste Land in Deutschlands Gaun,
Das ist mein Badnerland
Es ist so herrlich anzuschaun
Und ruht in Gottes Hand.

- Refrain -
Drum grüß ich dich mein Badnerland,
Du edle Perl` im deutschen Land,
Frisch auf, frisch auf
Frisch auf, frisch auf
Frisch auf frisch auf mein Badnerland!


In Karlsruh ist die Residenz
In Mannheim die Fabrik,
In Rastatt steht die Festung
und das ist Badens Glück.

- Refrain -
Drum grüß ich dich mein Badnerland,
Du edle Perl` im deutschen Land,
Frisch auf, frisch auf
Frisch auf, frisch auf
Frisch auf frisch auf mein Badnerland!


Alt Heidelberg du Feine,
Du Stadt an Ehren reich,
Am Neckar und am Rheine
Keine andre kommt dir gleich.

- Refrain -
Drum grüß ich dich mein Badnerland,
Du edle Perl` im deutschen Land,
Frisch auf, frisch auf
Frisch auf, frisch auf
Frisch auf frisch auf mein Badnerland!


In Haslach gräbt man Silbererz,
Bei Freiburg wächst der Wein,
Im Schwarzwald schöne Mädlein,
Ein Badner möcht ich sein!

- Refrain -
Drum grüß ich dich mein Badnerland,
Du edle Perl` im deutschen Land,
Frisch auf, frisch auf
Frisch auf, frisch auf
Frisch auf frisch auf mein Badnerland!


Der Bauer und der Edelmann,
das stolze Militär
die schau’n einander freundlich an,
und das ist Badens Ehr.

Entstanden ist das Badnerlied vermutlich Mitte der 1870er. Das Lied zeigt Ähnlichkeiten mit dem heute weitgehend vergessenen Sachsenlied. Der Text geht überwiegend auf landschaftliche und örtliche Gegebenheiten ein. Die Strophe "Alt-Heidelberg du Feine" wurde aus dem Trompeter von Säckingen des Schriftstellers Joseph Victor von Scheffel entlehnt. Eine der erste gedruckten Fassungen des Badnerlieds mit seinen fünf Grundstrophen findet sich in Marschlieder des 5. badischen Infanterieregiments Nr. 113 von Karl Pecher aus dem Jahre 1906. In den 1930er Jahre komponierte Emil Dörle den Marsch Hoch Badnerland, dessen Schlusstrio den Beginn des Badnerlieds bildet und heute zum Standardrepertoire vieler badischer Blaskapellen gehört.

Anzeige

Anzeige

Die Zähringer. Mythos und WirklichkeitMuettersproch-GsellschaftHistorische Gasthäuser Baden

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite ("Thema Wissen » Seite Badnerlied") und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.alemannische-seiten.de (Seite Badnerlied). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Coronavirus | Datenschutz | Impressum |Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002 - 2021
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)